Steelers-Saisonanalyse: die Defense :)

Weiterlesen

Kein Zweifel: Der Mannschaftsteil, der den Steelers primär zu ihren acht Saisonsiegen verholfen hat, war 2019 die Defense. Auch im Vergleich zu den Jahren in der unmittelbaren Vergangenheit ist der Unit in dieser Saison auf vielen Ebenen ein großer Qualitätsprung gelungen. Diesen Umstand möchte ich heute beleuchten und auch eine Einschätzung zum Coaching abgeben. Zwei Zahlen als Qualitätsnachweis Pittsburghs Defense verzeichnete in der Regular Season 38 Takeaways und 54 Sacks, beides Bestwert in der NFL. Sacks waren schon zu Zeiten, als James Harrison noch in seinen Primes war, etwas,…

Zu schwache Offense: Steelers schütten gegen Buffalo aus

Weiterlesen

Analysen schreiben nach Niederlagen ist definitiv mühseliger als nach Siegen, aber auch das gehört erledigt. Die Steelers haben Sunday Night zuhause gegen die Buffalo Bills eine rundum zu schwache Leistung on Offense abgerufen über 60 Minuten und folgerichtig verloren. Vor allem QB Devlin Hodges, hinter dem sich die Steelers Community zuletzt versammelt hatte, erwischte einen gebrauchten Tag und zeichnete für viele Fehler und Turnover verantwortlich: Die erste Interception des jungen Quarterbacks fiel da ganz zu Beginn noch nicht ins Gewicht, kam sie doch bei 3rd Down bei einem weiten…

Ugly Win für Steelers bei den Bengals

Weiterlesen

Pittsburgh ist nach harter, zäher Schlacht mit einem 16:10-Erfolg aus Cincinnati entkommen. Ein Ergebnis, das die Bengals weiterhin sieglos für die Season bleiben lässt. Hauptgrund für den Sieg war primär die Steelers-Defense, die über weite Strecken des Games von den Gastgebern fast nicht zu gefährden war. In Erinnerung bleiben könnte dieser Auswärtstrip aber gut und gerne wegen etwas anderem. Zu Beginn des 3. Viertels vollzog Head Coach Mike Tomlin nämlich einen Quarterback-Change von Mason Rudolph, der leider einen katastrophalen Tag erwischte, auf Devlin "Duck" Hodges. Auf Hodges komme ich…

Fourth in a Row: Steelers bezwingen auch die Rams

Weiterlesen

Eine Dink-and-Dunk-Offense mit sehr ungewohnten Gesichtern, den Gegner trotz Überlegenheit nicht "weggespielt", ein bisschen Glück benötigt - und am Ende doch gewonnen. Das umreißt in etwa den knappen 17:12-Sieg der Steelers gegen die Rams. Und um ehrlichen Credit auch loszuwerden: Es war nicht schön oder ein Spektakel, aber Leistungen mit derlei Aufopferung und Herzblut wissen Steelers-Fans zu schätzen. Ich habe mir eine Menge Notizen während dem Game gemacht, als let's get to it: Das Game begann für die Steelers in der ersten Offense-Serie inferior. C Maurkice Pouncey übersnapte Mason…

Nach Colts-Game: Steelers zurück im AFC-Playoff-Race

Weiterlesen

Die Steelers "stehlen" mit etwas Glück einen 26:24-Heimsieg gegen die Indianapolis Colts und bugsieren sich damit (bei einem 4-4-Record) zurück ins Rennen um die Playoffs. Gäste-Kicker Adam Vinatieri konnte mit etwa einer Minute auf der Uhr die Field-Goal-Chance aufs 26:27 nicht nützen, die Steelers waren in einer engen Partie folglich die Sieger. Colts schreiben zuerst an Das Spiel begann, wie gegen Miami zuletzt, denkbar schlecht für die Steelers. JuJu Smith-Schuster konnte einen schönen Rudolph-Pass nicht fangen, die Colts kamen per Deflection früh zu einer einfachen Interception und lagen etwas…

Preseason-Takeaways: Week 2

Weiterlesen

Week 2 der Steeler-Preseason ist absolviert. Pittsburgh bezwang Kansas City zuhause 17:7. Und einmal mehr soll der Blick auf besondere Leistungen jener Player gerichtet sein, die mutmaßlich auch am Final Roster eine gewichtige Rolle spielen werden. Hier meine Takeaways von Woche 2: CB Artie Burns hatte ein feines Game. Schon als die Chiefs noch von QB Patrick Mahomes angeführt wurden, gelang ihm ein gutes Tackling gegen einen andernfalls davonstürmenden Tyreek Hill. Später zeichnete Burns für einen Forced Fumble und eine Pass Deflection nach einem Blitz verantwortlich. Big Play verschuldete…

Die fünf unersetzbaren Steelers 2019

Weiterlesen

Versprochen: Ich klopfe während dem Schreiben mehrmals auf Holz, dass ich nicht schon mit der Idee für den Beitrag etwas Unliebsames herbeiführe oder heraufbeschwöre: nämlich eine Verletzung von einem in der Folge Genannten. Die Steelers sind gerade in den harten Vorbereitungstagen für die Regular Season. Die intensiven Trainingseinheiten Ende Juli und nun im August bringen es leider viel zu oft mit sich, dass sich Spieler, natürlich auch für Teams eminent wichtige, verletzen."Blue-Chip-Talent" nennen die Amerikaner jene Spieler, die eine Franchise tragen und gleichzeitig auf ihren Positionen unumschränkte NFL-Spitzenklasse darstellen.…

Steelers-Stil 2019: Teil 2

Weiterlesen

In der Defense deute ich die momentane Situation so, dass die Steelers sehr ähnlich auftreten werden (müssen) als etwa 2018. Das bedeutet, das Hauptaugenmerk wird am Pass Rush liegen, der auf mehrere Schultern verteilt und somit schwer einschätzbar sein soll. Die Secondary soll dann von überhasteten Würfen/Aktionen des gegnerischen Quarterbacks profitieren und so zu Turnovern kommen. Hier geht's zurück zu Teil 1 Linebacker und fähige D-Line machen Druck Base-System der Steelers in der Defensive Front ist das 3-4 (obwohl das in der heutigen NFL schwammig geworden ist aufgrund der…

Menü schließen