Power Ranking nach Week 8

Power Ranking nach Week 8
Copyright Wikimedia Commons

Mit Verschiebungen im Mittelbau kommt diesmal das Power-Ranking daher. Vorne und hinten sind die Positionen recht klar bezogen.

Allerdings fahren die Niners momentan die noch überzeugenderen Siege gegenüber den Patriots ein. Also sollte New England einmal doch patzen (vielleicht schon gegen Baltimore?) oder sollte der 49ers-Trend so weitergehen, ist auch Platz 1 für San Francisco im Bereich des Möglichen.

Das Ranking kommt diesmal kompakt und knackig daher, zu mehr Textschreiben bin ich zeitlich nicht gekommen. Es sei verziehen. Ich werde versuchen, einen Ausblick auf den Sonntag noch irgendwie unterzukriegen, kann und will aber nichts versprechen.

1
8-0EVEN
27-0EVEN
37-1EVEN
47-1EVEN
56-2EVEN
65-3EVEN
75-2EVEN
85-2 UP
94-3 UP
106-2 UP
115-3 UP
124-3 DOWN
135-3 UP
144-4 UP
155-2 DOWN
163-3-1 DOWN
174-4EVEN
184-4 UP
193-4 DOWN
203-4 DOWN
213-4 UP
222-5 DOWN
233-4-1EVEN
243-5 UP
252-5 DOWN
262-6 DOWN
272-6 DOWN
281-7EVEN
291-7EVEN
301-6EVEN
310-8EVEN
320-7EVEN

Der beeindruckendste Aufsteiger

Philadelphia Eagles

Hurra, sie leben noch! Zwischenzeitlich waren die Eagles im Ranking gefühlt ins Bodenlose gestürzt – und rightfully so. Mit dem 31:13-Erfolg in Buffalo hat man aber a) ein overhyptes Team ein bisschen in die Realität zurückgeholt und b) sich selbst in der NFC am Leben gehalten. Momentan ist’s nur ein halbes Game Rückstand auf die Cowboys. Aber wehe die Unkonstanz kommt wieder zurück …

Der markante Absacker

Chicago Bears

Auch die Bills hätten sich gut und gerne diesen Platz verdient, geworden sind es aber die Bears. In Chicago hat nun auch (obwohl diesmal der Kicker den Sieg verhunzt hat) der Letzte schmerzlich erkennen müssen, dass man mit QB Mitch Trubisky nirgendwohin geht. Leidtragender dieser Erkenntnis ist auch Head Coach Matt Nagy, als Quarterback-Guru geholt und 2018 noch gefeiert, der seinen QB einfach nicht besser zu machen weiß. In der NFC North wird das wohl heuer nichts gegen die Viks und die Packers.

Steelers-Ranking argumentiert

Rang 21, einen Platz gewonnen

Die Steelers rücken nur einen Platz vor, weil ihr Win gegen Miami nicht sonderlich überzeugend war und sich nicht viele knapp vor ihnen wirklich inferior präsentiert haben.

Einzig die Browns habe ich hinter die Steelers gereiht. Die haben zwar mit den Patriots gegen einen Großen verloren und sind dabei nicht total untergegangen. In Cleveland liegt gefühlt aber weit mehr im Argen aktuell, der 2-5-Record schockiert nicht nur QB Baker Mayfield (der selbst keine gute Season spielt). Über HC Freddie Kitchens’ Ablöse wird schon spekuliert.

Schreibe einen Kommentar

*

code

Menü schließen