Darum haben die Steelers die Browns dermaßen zermalmt
Copyright Brook-Ward

Darum haben die Steelers die Browns dermaßen zermalmt

Aus einem mit Spannung erwarteten AFC-North-Clash haben die Steelers in Week 6 ein Statement-Game gemacht und die Browns mit einer 38:7-Packung auf die Heimreise geschickt. Ich möchte heute herausarbeiten, was bei Pittsburgh alles stimmig war, dass es zu diesem überzeugenden Auftritt kam. Offense Die Steelers, ich hatte im Vorfeld darauf verwiesen, hatten noch eine Rechnung mit Myles Garrett offen. Diese wurde auch beglichen, weil Garrett in diesem Duell überhaupt kein Faktor sein durfte. Zwar hatte der Edge Rusher der Browns einen Sack zu verzeichnen, ansonsten wählten die Steelers aber…

0 Kommentare
Unnötig kompliziert: Steelers ringen Eagles spät nieder
Copyright Brook-Ward

Unnötig kompliziert: Steelers ringen Eagles spät nieder

Etwas verspätet, aber doch: die Analyse des letzten Spiels. 38:29 bezwangen die Steelers in Week 5 zuhause die Eagles und schraubten ihren Record auf 4:0. Was u.a. bleibt von der Partie ist, dass es Pittsburgh wieder spannender und enger gemacht hat, als es notwendig schien. Dieser Aspekt ist dem Team für mein Empfinden auch kritisch auszulegen. Offense Überragend im Sieg gegen Philadelphia war vor allem Rookie-Receiver Chase Claypool, der sich mit vier Touchdowns (ein Rush, vier Receiving) als primärer Sargnagel für die Gäste herausstellte. In dieser Form ist Claypool…

0 Kommentare
Nutzt Pittsburgh seinen Fitness-Vorteil gegen die Eagles?
Copyright Brook-Ward

Nutzt Pittsburgh seinen Fitness-Vorteil gegen die Eagles?

Aufgrund von Corona-Fällen beim Gegner ist für die Steelers ihr Week-4-Matchup gegen die Titans in Nashville ins Wasser gefallen. Weiter geht es nun diese Woche am Heinz Field – vor einigen tausend Pittsburgh-Fans – gegen die Philadelphia Eagles. Zeit für eine kleine Vorschau und ein Abwägen der Chancen, ob es Black and Gold gelingen kann, weiterhin „perfect“, also ungeschlagen, zu bleiben. Die Eagles kommen frisch von einem Statement-Win in San Francisco. Die 49ers waren in dem Spiel zwar ersatzgeschwächt, Philadelphia aber nicht minder. Und daher ist der Sieg an…

0 Kommentare
HOT- and NOT-Teams des 1. Saison-Viertels
Copyright Hence the Boom

HOT- and NOT-Teams des 1. Saison-Viertels

Nachdem die Steelers in Week 4 auf Pause geschaltet waren, bietet es sich nach einem Viertel der Season an, einen gewissen Blick aus Pittsburgh hinaus in andere NFL-Franchises zu machen. Wer konnte bisher in beeindruckender oder überraschender Weise aufzeigen bzw. wer galt als große Nummer und kam bislang so überhaupt nicht in Tritt? Der Versuch einer 2-Hot-und-2-Not-List ausgehend davon, dass ich diese Teams ein Stück weit anders eingeschätzt hätte: ↑ Los Angeles Rams Es fühlt sich immer noch ein bisschen komisch an, „LA Rams“ und nicht mehr „St. Louis…

0 Kommentare
Schwächen überkommen: Pittsburgh schlägt Houston
Copyright Brook-Ward

Schwächen überkommen: Pittsburgh schlägt Houston

28:21 besiegten die Steelers in Week 3 zuhause die Houston Texans und schraubten ihren Record - nach wie vor unbesiegt - auf 3-0. Zu sehen bekam man in der Partie eine Pittsburgh-Mannschaft, die aufgrund von Unzulänglichkeiten und defensiver Schnitzer nicht unverdientermaßen mit einem Rückstand (17:21) in die Kabine musste, sich in Spielabschnitt zwei aber recht beeindruckend erfing. Offense Ben Roethlisberger hat nach drei Spielwochen überaus gute Statistiken zu verbuchen, was natürlich erfreulich ist. 28 Punkte gegen ein Team, das zuletzt recht regelmäßig in den Playoffs war, sind ein Fingerzeig…

1 Kommentar
Texans-Week: Ist 3-0 realistisch für Black and Gold?
Copyright Photopin

Texans-Week: Ist 3-0 realistisch für Black and Gold?

Die Steelers stehen nach zwei Wochen der Regular-Season bei 2-0 und bitten am Sonntag die Texans aufs Heinz Field. Noch sind für meine Begriffe aber – gerade auch wegen fehlender Preseason-Spiele - zu wenige Downs gespielt, um schon Prognosen zu stellen, welche Mannschaften Playoff-Material und welche chancenlos sind. Viele wähne ich noch in einer gewissen Findungsphase. Auch die Pittsburgh Steelers werden sich als Organisation bewusst sein, dass noch bessere Leistungen als in den beiden Eröffnungswochen gezeigt im Spielermaterial stecken. Allerdings haben die Steelers ausgenützt, auf zwei schlagbare Gegner zu…

0 Kommentare
Errumpelter Sieg gegen Denver bringt Steelers auf 2-0
Copyright Brook-Ward

Errumpelter Sieg gegen Denver bringt Steelers auf 2-0

Schließlich und endlich komme ich dazu, auf den Week-2-Win der Steelers gegen die Denver Broncos (26:21) ein bisschen näher einzugehen. Vielleicht hatte es was Gutes, dass ich mit meiner Analyse nicht gleich begonnen habe. Unmittelbar nach dem Spiel nämlich stand ich der Leistung - trotz des Erfolges - recht kritisch gegenüber. Offense Die Offense von Pittsburgh war gegen die Broncos ohne Wenn und Aber (und auch wenn es die Zahlen nicht klar aussagen) sloppy unterwegs. Ben Roethlisberger warf für zwei wirklich tolle Touchdowns, hatte aber auch - sicher durchaus…

1 Kommentar
Kompakt: Vorschau auf den Home Opener gegen Denver
Copyright Brook-Ward

Kompakt: Vorschau auf den Home Opener gegen Denver

Week 2 - und die Steelers bitten am Heinz Field die Denver Broncos zum Tanz. Vor der Season habe ich die Broncos als konkreten Tipp für einen AFC-Playoff-Spot mit mir herumgetragen. Jetzt habe ich aber so ein bisschen meine Bedenken. Denver hat seinen Home Opener gegen Tennessee knapp verloren, wobei es eine höhere Niederlage geworden wäre, hätte Titans-Kicker Gostkowski nicht drei Field Goals verkickt. Die Broncos haben (und hatten im Titans-Game) auch Pech mit Verletzungen: Edge Rusher Von Miller viel schon vor dem Game - langfristig - aus, im…

0 Kommentare
Souverän: Was beim Steelers-Win in Week 1 herausstach
Copyright Brook-Ward

Souverän: Was beim Steelers-Win in Week 1 herausstach

Die Steelers blieben in Week 1 in East Rutherford gegen die Giants 26:16 siegreich, waren nie gefährdet und stehen, im Gegensatz zu 2019, mit einer 1:0-Bilanz nach dem Auftakt da. Höchste Zeit für eine Analyse, was in der ersten Partie auffällig war und zum Outcome beigetragen hat: Offense Ben Roethlisberger war bei seinem Comeback bis Mitte des zweiten Viertels die fehlende Spielpraxis bei dem einen oder anderen ungenauen Pass anzumerken. Der 38-Jährige fand aber im weiteren Verlauf – in Anbetracht der langen Pause bemerkenswert – seinen Rhythmus und finishte…

0 Kommentare
Menü schließen